Abflug nach Sochi

Das Abenteuer Olympia 2014 beginnt!

Dienstag morgen - 9.20 Uhr - Frankfurt Flughafen. Jetzt geht es los! Ab in den Flieger und auf nach Sochi. Die Verabschiedung des Olympiateams am Gate ist schon ein tolles Gefühl - und ich mittendrin :). Es tut gut, wie viele Glückwünsche uns begleiten. Und es erfüllt jeden Sportler mit Stolz, Deutschland bei dem Sportereignis vertreten zu dürfen.

Danke an alle, die uns verabschiedet haben :)

 

 

 



(Bilder: Jürgen Mai)

Der Countdown läuft

Der Abflug rückt immer näher. Am 4. Februar heißt es: Auf nach Sotschi! Zusammen mit dem deutschen Team geht es von Frankfurt aus ins Abenteuer Olympia 2014. Ich bin schon ganz gespannt, was mich erwartet. Die Zeit bis zum Abflug nutze ich noch für die letzten Trainingseinheiten auf heimischem Eis.

Und so sieht das olympische Outfit aus:


Achte der Europameisterschaften

Platz Acht in der Endwertung und damit auch im nächsten Jahr wieder zwei Startplätze für die Europameisterschaften - ich glaube, auf dieses Ergebnis kann ich zu Recht stolz sein. Nach der Kurzkür lag ich auf dem zehnten Platz und mein persönliches Ziel lautete, einen Platz besser als im letzten Jahr zu erreichen. Und genau das habe ich geschafft. Mit meiner Kür konnte ich auch wirklich zufrieden sein. Der Dreifachlutz klappte wieder hervorragend, ebenso Dreifachtoeloop. Auch die anderen Elemente liefen gut - nur der Dreifachsalchow ging am Ende der Kür daneben. Natürlich habe ich mich darüber geärgert, denn den Sprung beherrsche ich normalerweise im Schlaf. Solche Fehler passieren, wenn man mit den Gedanken schon am Ende der Kür angelangt ist...dann lässt die Konzentration unweigerlich nach. Die Quittung dafür war dann der Patzer. Ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Zurück auf dem heimischen Eis bereite ich mich jetzt auf die olympischen Wettbewerbe vor. Olympia ist nochmal etwas ganz Besonderes. Und in Sotschi will ich mich natürlich in Bestform präsentieren.

Top Ten nach dem Kurzprogramm

Das Kurzprogramm liegt hinter mir. Ich liege momentan mit Platz zehn auf einer guten Ausgangsposition vor der Kür. Mein Dreifach-Lutz hat wieder super geklappt. Auch die Pirouetten- und Schrittkombinationen waren richtig gut. Leider habe ich bei der Kombination Dreifach-Toe Loop - Dreifach-Toe Loop gepatzt. Ich war heute schon ein wenig nervös als ich aufs Eis ging. Betreut werde ich von meiner Choreographin Francesca - aber mein Trainer Peter Sczypa, der leider nicht mit in Budapest dabei sein kann, fehlt mir als Ruhepol an der Bande doch schon sehr. Ich bin mir sicher, dass die Kombination mit seiner Unterstützung geklappt hätte. Am Freitag gehe ich mit der Startnummer 16 bei der abschließenden Kür aufs Eis. Ich bin sicher, nicht nur mein Trainer drückt mir die Daumen.

 

Willkommen in Budapest

Die diesjährigen Europameisterschaften finden in der faszinierenden Stadt an der Donau statt. Budapest ist wirklich schön, die Gegensätze zwischen alten Bauten und neuen Gebäuden sind überall zu sehen.
Nach dem gestrigen Training auf dem gerade erst frisch gemachten Eis wurde heute die Startreihenfolge ausgelost. Bei der morgigen Kurzkür gehe ich in der letzten Einlaufgruppe mit der Nummer 34 an den Start. Um 15:42 Uhr wird es dann für mich ernst :)