Ein Blick zurück

Die vergangene Saison lief leider absolut nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Statt der Teilnahme an Wettbewerben stand Verletzungspech auf dem Programm.

Bereits mein Start an der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart stand unter keinem guten Stern. Aufgrund einer Rückenverletzung konnte ich erst kurz vor der Meisterschaft wieder ins Training einsteigen. Erst wenige Tage vor dem Beginn der Wettbewerbe habe ich mich dann entschieden, in Stuttgart aufs Eis zu gehen. Am Ende wurde ich Zweite und Deutsche Vizemeisterin.

Vor den Europameisterschaften in Stockholm erwischte mich dann eine heftige Erkältung. Dadurch musste ich meine Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die Meisterschaften reduzieren. Da fehlte in Stockholm am Ende einfach die Kraft, um meine Leistung wie gewünscht zu bringen. Trotzdem konnte ich noch den zwölften Platz erreichen.

Eine Woche nach der Europameisterschaft in Stockholm ging es zum nächsten Wettbewerb: die Universiade in Granada. Kaum angekommen, hatte ich mit einer Fußverletzung zu kämpfen. Schon in der Kurzkür wurden die Schmerzen so stark, dass ich keinen Sprung mehr vernünftig aufs Eis bringen konnte. Zur Kür bin ich schweren Herzens verletzungsbedingt nicht mehr angetreten.

Nachdem mich dann auch noch die Grippewelle erwischt hat, habe ich in dieser Saison wohl so ziemlich alles mitgenommen, was man sich als Sportler nicht wünscht.

Aber jetzt ist - toi toi toi - alles überstanden und ich kann mich voll auf die neue Saison konzentrieren und mein Training wieder aufbauen.

Mit welchen Wettbewerben es weitergeht, erfahrt Ihr wieder hier auf meiner Homepage.